Wie viele Leute lesen deinen Blog? – Teil 2

DER ERFOLGREICHSTE REITBLOG DEUTSCHLANDS – EIN TRAFFIK-WUNDER ODER VERGLEICHEN WIR HIER ÄPFEL MIT BIRNEN?

Um dieses Thema in eine leider (!) kontroverse Richtung zu bringen, möchte ich folgenden Kommentar den ich auf YouTube geschrieben habe, hier noch mal reinkopieren und die nachfolgenden Diskussionen zeigen und mit öffentlich verfügbaren Statistikdaten sowie meinen Gedanken dazu erläutern.
IMG_3168_2

Daraufhin hat die Reitsport-Bloggerin (ich schreibe den Namen absichtlich nicht hin) auf Facebook, Instagram und in ihrer Instagram-Story (vielleicht auch auf Snapchat, das habe ich wenn dann nicht gesehen) das Thema nochmal öffentlich angesprochen und die Diskussion voran getrieben.

Ihre vielen Fans haben daraufhin zugestimmt, es wäre eine Frechheit, Neid, Zeitverschwendung, lächerlich oder sogar unverschämt ihre Zahlen zu bezweifeln und sogar zu überprüfen. Gut, dann glauben wir ihr einfach mal und schauen uns die Zahlen trotzdem an, denn ich verstehe leider nicht wie Sie auf ihre Zahlen kommt und es interessiert mich wo der evtl. Fehler hierbei liegt.

Okay, sie schreibt es sind also ca. 20.000 Blog-Leser bzw. Klicks pro Tag und somit 600.000 Leser bzw. Klicks im Monat. Da drückt sie sich leider etwas unklar aus. Die Tendenz der Besucher/Klicks soll steigend sein.

Jetzt betrachten wir mal den Blog im Kontext ihrer anderen Social-Media-Seiten.
Das Video auf YouTube wurde mehr als 10.000 mal angesehen. Demnach gehen doppelt soviele Leute pro Tag auf ihren Blog als das Video seit Veröffentlichung (innerhalb von 15 Tagen) gesehen wurde.
Ihr YouTube-Kanal hat inzwischen 20.000 Abonnenten erreicht. Also genau die gleiche Anzahl (logischerweise müssen das nicht identische Personen sein!) besucht täglich ihren Blog.
Ihre Instagramseite hat knapp 80.000 Abonnenten. Mit ihrem Blog erreicht sie also 25% der Menge. Eigentlich müsste man es mit der Reichweite vergleichen. Die Zahlen hat nur sie. Wenn man mit der durchschnittlichen Likeanzahl der Bilder vergleicht, die bei den aktuellen Bildern bei knapp 6000 liegt, dann lesen/klicken mehr als dreimal soviel Leute ihren Blog.
Daraus kann man schlussfolgern, sie ist mit ihrem Blog sehr erfolgreich. Was mich persönlich freut, denn dann ist so ein Blog auch im deutschsprachigen Raum als Reitsportblogger eine schöne Sache und keineswegs eine wenig beachtete verstaubte Rand-Plattform auf der ein paar Texte landen, die gelegentlich mal von den Fangirls oder anderen Blogschreibern gelesen werden.

In ihrem Instagramfeed schrieben sie und ich daraufhin folgendes:IMG_3199_2IMG_3200_2IMG_3201_2

Um es hier nochmal klar und deutlich hinzuschreiben, es geht mir nicht darum jemand absichtlich in Diskredit zu bringen, das ist nicht meine Intension! Schließlich gucke ich fast täglich auf ihre Instagramfeeds, schaue jede Woche ihre Videos und lese regelmäßig ihren Blog. Das mache ich nicht für Leute, die mich nicht im positiven Sinne interessieren, dafür ist mir meine Zeit tatsächlich viel zu schade!

Leider hat sie mit ihren öffentlichen Postings auf mehreren gut besuchten Plattformen Stimmung gegen mich gemacht, selbstverständlich hat sie auch keine Namen genannt. Da meine Kommentare bereits in YouTube unter ihrem Video stehen und jeder nachlesen kann von wem, nämlich mir, diese anderen Zahlenangaben stammen, möchte ich erläutern woher ich diese Daten habe und warum es mich wundert. Ich könnte natürlich auch meine Kommentare löschen, aber das das macht sie ja schon.

Es gilt nun herauszufinden, ob die Anbieter wirklich nur Müll anzeigen. Schauen wir uns ein paar Webseiten an, die Statistik-Daten anbieten und vergleichen die Daten über ihren Reitsportblog (A) mit einem anderen Reitsportblog (B).

1. SimilarWeb www.similarweb.com

Reitsportblog A
Similarweb_Harriet-Jensen2Similarweb_Harriet-Jensen_Country2Similarweb_Harriet-Jensen_Sources2

Reitsportblog BSimilarweb_claudia-scheler2Similarweb_claudia-scheler_country2Similarweb_claudia-scheler_Sources2

2. Hypestat www.hypestat.com

Reitsportblog A vs. Reitsportblog B
HypeStat_Comp_HarrietvsClaudia
Wenn man die tägliche Angabe auf 30 Tage umrechnet, kommt man auf folgende Zahlen:
Reitsportblog A vs. Reitsportblog B
9.600 vs. 3.450 unique visitors/Monat
28.800 vs. 37.950 page views/Monat
Man kann mit weniger täglichen Besuchern trotzdem auf mehr besuchte Seiten kommen, wenn die Besucher einfach mehrere Seiten pro Besuch öffnen.


3. Wolfram Alpha
www.wolframalpha.com

Reitsportblog A
IMG_3313_WolframAlpha_Harriet
Rechnet man diese Statistikdaten auf dem Monat um, kommt folgendes raus:
10.800 visitors/Monat (hier fehlt die Angabe ob es unique oder non-unique sind)
21.600 page views/Monat
Ich hatte die Daten von diesem Blog bereits am 27.7.2017 abgerufen und da wurde folgendes angezeigt, scheint demnach tagesaktuell zu sein.
IMG_3207_WolframAlpha_Harrietfrüher21.600 visitors/Monat – Differenz +10.800 mehr
42.000 page views/Monat – Differenz +20.400 mehr
Es ist klar, dass es tägliche Schwankungen gibt und Spitzentage, weil an denen ein neuer Blogbeitrag veröffentlich wurde und auf anderen Plattformen zudem promoted wurde.
Um auf die 600.000 “Klicks” pro Monat zu kommen, müssten hier durchschnittlich täglich 20.000 hits/day stehen. Ist nun die Frage ob an den Spitzentagen so viel mehr hits vorkommen, als an den schwachen Tagen, um diese auszugleichen. Beim nächsten neuen Beitrag werde ich das nachsehen.

Reitsportblog B
IMG_3312_WolframAlpha_ClaudiaHier die Daten ebenfalls vom 30.07.2017. Rechnet man auch diese Statistikdaten auf dem Monat um, kommt folgendes raus:
117.000 visitors/Monat (hier fehlt die Angabe ob es unique oder non-unique sind)
480.000 page views/Monat
Das ist weitaus mehr, als bei Blog A und die hochgerechnete monatliche Zahl der page views ist beeindruckend. Leider wie oben festgestellt, bringen einem Vergleiche auf Tagesbasis nichts. Man müsste also für beide täglich nachsehen.

Ein 1:1-Vergleich ist wie man sieht zwischen den drei Statistikanbietern nicht so einfach machbar, denn einmal werden Unique visitors gemessen und beim anderen Anbieter non-unique Visitors. Einmal monatliche Durchschnittwerte, anderesmal tagesaktuelle Werte. Vielleicht ist dann der erste Statitikanbieter ausreichend, denn der zeigt sehr schön den Verlauf über sechs Monate an.

Um die dahinter stehenden Begriffe ein wenig zu erläutern, hier die Erklärungen dazu.
Monthly visits = Seitenbesuche, durchschnittliche Summe aller Besuche pro Monat
Unique visitors = Seitenbesucher, von wie vielen verschiedenen Besuchern wurde die Webseite besucht
Page Views/Page Impressions = Seitenaufrufe, wie oft wurden die einzelnen Seiten einer Webseite angezeigt, egal ob durch den gleichen Besucher immer wieder oder durch verschiedene Besucher

Als Zwischenfazit kann ich dazu sagen, beide Blogs sind definitiv erfolgreich, man findet nur sehr wenige andere Reitsportblogs, die auf ähnlich hohe Werte kommen. Vor allem nicht bei den privaten Blogs, den nur eine Person betreibt. Doch auf 20.000 Besucher/Klicks pro Tag oder 600.000 Besucher/Klicks pro Monat kommt keiner der Webanalyse-Anbieter für die beiden Blogs, zumindest derzeit nicht.

Es ist die Frage berechtigt, ob WordPress eine andere Metric anzeigt, die nicht üblich ist. Da ich selbst WordPress betreibe kann ich nur sagen was bei mir angezeigt wird, nämlich ganz einfach die Aufrufe (page views), die Besucher (visitors) und die Aufrufe pro Besucher. Ich kann es mir für jeden einzelnen Tag anzeigen lassen oder in Wochen, Monate, Jahre.WP_bild2

Auffällig ist, was man an den Daten beim Anbieter SimilarWeb sieht, Blog A hatte Anfang des Jahres viel mehr Besucher als momentan. Da kam sie auf ca. 25.000 Besucher pro Monat, nicht pro Tag! Was nicht verwunderlich ist, denn im Dezember hatte sie jeden Adventstag attraktive Aktionen durchgeführt und das hat ihr logischerweise einiges an Traffic beschert. Womöglich hatte sie in der Zeit Spitzenwerte von 20.000 hits pro Tag. Inzwischen ist der hohe Traffic nach SimilarWeb zu urteilen abgeflaut.

Seltsam sind die Besucher aus Indien. Das habe ich bei keiner anderen deutschen Pferdewebseite gesehen. Da stehen meistens Österreich und die Schweiz auf den nachfolgenden Plätzen der Länder (was logisch ist, wenn die Texte in Deutsch geschrieben sind) oder andere europäische Nachbarländer, gelegentlich mal die USA.

Die Reitsportbloggerin A hatte vor einiger Zeit ziemliche Probleme mit englischsprachigen Nonsense-Kommentaren auf ihrem Blog und hat deswegen die Kommentarfunktion deaktiviert. Was sehr schade ist.
Vielleicht hatte sie irgendeinen Spambot (Spambot = ein Computerprogramm, das Spam in Internetforen oder elektronischen Gästebüchern hinterlässt) auf ihrer Seite? Solche Bots generieren natürlich Traffic und führen zu falschen Daten. Das ist möglicherweise eine Erklärung. Ob dieser zwar viele Pageviews generiert, aber nur als ein Unique visitor gezählt wird, weiß ich leider nicht, möglich ist es. Kommt daher womöglich die Diskrepanz zwischen ihren und den öffentlichen Daten? Das ist jetzt reine Spekulation!

Liegt hier ein technischer Fehler vor? Zeigen die Traffic-Check-Plattformen veraltete Daten, erfassen sie nicht alle Besucher oder zeigt deren Statistik nicht alle Daten an, die man selber als Webseitenbesitzer sehen kann?
Ich hoffe, wir vergleichen auch nicht Äpfel mit Birnen. Wie geschrieben, es werden teils unterschiedliche Messparameter angegeben und man muss aufpassen, was damit gemeint ist.
Nicht ganz korrekt ist es, die tägliche Besucheranzahl mit 30 Tagen zu multiplizieren, denn es gibt tägliche Schwankungen. Doch für grobe Aussagen und Tendenzen reicht das völlig aus.
Auch wenn diese Analysetools nicht exakt in ihren Zahlen sind und nicht haargenau die Daten zeigen, die die Reitsportbloggerin A hat, so zeigen sie auf jeden Fall die Größenordnung im Vergleich zu anderen Blogs und Plattformen an und diese kann man untereinander vergleichen.

Leider hat sie mir ihre Zahlen bisher nicht geschickt. Muss sie auch nicht. Man kann ihr also glauben oder es bleiben lassen. Kann jeder für sich selbst entscheiden. Da ich keine Dienstleistungen von ihr möchte, sie also nicht wie manche Reitsportfirmen als Werbepartner buche, ist mir das was sie an Zahlen angibt persönlich egal. Es wäre nur interessant, ihre Zahlen oder die eines anderen viel besuchten Blogs mit denen der Statistikanbieter zu vergleichen. Denn leider kann ich es nicht mit meinen kleinen Besucherzahlen machen.
Vielleicht sollte ich die andere Bloggerin mal fragen, ob sie so nett wäre?

Schauen wir uns deswegen die Traffic- und Mediadaten von bekannten Pferdezeitschriften an, die auch über eine Webseite verfügen.

1. Cavallo www.cavallo.de
Similarweb_Cavallo
IMG_3247_1Die Angaben stammen aus den Mediadaten von 2017. Man sieht hier die Anzahl der Unique User, sie war im Juni 2016 etwas höher als die Total visits im Juni 2017. Der Unterschied ist nicht besonders groß. In einem Jahr können sich solche Zahlen selbstverständlich ändern. Die Größenordnung wird bei so einer Zeitschrift, wenn nicht gerade besondere Aktionen zur Reichweiten-Erhöhung durchgeführt wurden, die gleiche bleiben.

2. St.Georg www.st-georg.de
Similarweb_St-Georg
IMG_3248_1Hier gibt es leider eine Diskrepanz zwischen den monatsgleichen Daten von Juni 2017. Nur wie schon angemerkt, einmal sind es durchschnittlichen non-unique user und einmal die unique user. Wobei die unique user eigentlich geringer sein sollten.
Die Page Impressions/Views erreichen wie bei Cavallo hohe sechsstellige Werte.

3. Mein-Pferd www.mein-pferd.de
Similarweb_Mein-Pferd
IMG_3255_1
Bei dieser Zeitschrift, die im gleichen Verlag wie St.Georg erscheint, ist der Unterschied nicht so groß zwischen den Angaben in den Mediadaten und dem was der Anbieter anzeigt. Die Page Impressions/Views sind eher in dem Bereich der beiden Bloggerinnen, die Besucherzahlen sind ein wenig höher.

Spitzenreiter ist eindeutig Cavallo mit weit über 900.000 Page Views im Monat. Als Reiter kennt eigentlich jeder Cavallo. Wer aber kennt die junge Reitsportbloggerin, die laut eigener Aussage 600.000 Page Views im Monat hat? Bei den jüngeren Pferdefans sicherlich einige, bei den älteren, nur wenige.

Hat also ein Reitsportblog einer jungen Bloggerin, den es noch nicht so viele Jahre gibt wie die Zeitschriften, es in kurzer Zeit geschafft, eine so große Reichweite zu erlangen, wie sie in der Höhe nur von etablierten Fachzeitschriften erreicht werden?

Übrigens habe ich selbst nur ein Hundertstel an Besuchern, die sie hat. Ob nach ihrer Statistik oder der öffentlich recherchierbaren, überlasse ich dem Internet-Nirvana und dem was ihr glauben möchtet.
Ohhhm – das war das Wort zum Sonntag!

[Beitrag enthält unbezahlte Werbung und Verlinkungen ohne Beauftragung dazu.]

0 Gedanken zu “Wie viele Leute lesen deinen Blog? – Teil 2

  1. Das scheint bei dir irgendwie ein persönliches Ding zu sein, aber wie gesagt, diese Analyse Seiten sind ungenau und auch unsere Zahlen liegen weit drüber. Ich persönlich finde 600.000 Klicks sehr realistisch auch im Vergleich zu unseren Zahlen, vor allem bei 80.000 followern bei Facebook. Das Verhältnis passt. Allerdings käme ich normalerweise nie auf die Idee das zu hinterfragen, was hätte man davon zu lügen?
    Verwunderte Grüße aus Hamburg

  2. Hallo nach Hamburg!
    Da ich beide Bloggerinnen, die ich hier vergleiche nicht persönlich kenne, ist es für mich kein persönliches Ding. Wie oben im Text geschrieben, ich möchte niemandem eine Lüge unterstellen und beide Bloggerinnen wirken auf mich sehr sympathisch! Sondern ich möchte solche Angaben nachvollziehen können und die Größenordnung in Bezug zu anderen Reitsportseiten setzen.

    Solche Statistikseiten sind nicht exakt in den Angaben, das ist klar. Nur wenn eine bekannte Pferdezeitschrift weit aus mehr Besucher auf der Online-Seite hat als ein Reitsportblog und in den Mediadaten etwas von 900.000 Pageviews steht, dann ist es für mich verwunderlich wieso eine Reitsportbloggerin 600.000 erreicht.
    Ich glaube ihr, dass sie das als Daten von WordPress angezeigt bekommt, nur wird dann die Pferdezeitschrift (sofern sie WordPress und das gleiche Plugin nutzen) noch viel höhere Werte angezeigt bekommen, sonst passt das Grössenverhältnis nicht zueinander und alle Angaben wären völliger Humbug.

    Überprüfen Agenturen oder Kooperationspartner denen man ein Mediakit schickt, nicht ebenfalls die Angaben? Schliesslich richtet sich die Bezahlung auch nach der Höhe der Reichweite und für eine Kampagne braucht man realistische Angaben.
    Weißt du mit welchem Tool sie das überprüfen?

    Die 80.000 Follower hat sie übrigens bei Instagram, nicht Facebook.

    Danke für deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.